Puh,oh man war das eine Hitze in der letzen Zeit. Ich bin hundemüde, in   den Nächten war an Schlaf kaum zu denken und Tagsüber konnte ich kaum wach bleiben, so sehr dämpft mich die Hitze ab. Ich habe eine Dachwohnung mit vielen Fenstern und hauptsächlich Jalousinen zum Abdunkeln.

Die Hitze macht mir extrem zu schaffen. Ich fühle mich dann immer wie in einem Dilierium. Hinzu kommt, dass mich das extrem helle Licht unglaublich stresst. Ich habmal gelesen, dass der Monat mit der höchsten Selbstmordrate der August ist, wegen der Hitze und dem grellen Licht. Ich kann mir das sehr gut vorstellen. Mich macht es auch ganz aggressiv, wenn ich dann keine Möglichkeit habe mich zurück zu ziehen. Wenn ich dann doch mal unterwegs bin bzw. sein muss, merke ich auch immer wieder wie aggressiv die Menschen dann sind.

Interessant fand ich gestern, sobald das erste Gewitter etwas Abkühlung brachte, konnte ich sofort Bewegungsimpulse wahrnehmen. Denen bin ich dann auch gefolgt. Es war sofort so, dass die Lebensgeister geweckt wurden.Ich habe unglaublich viel getrunken um es für mich so erträglicher zu machen. Ich bin dem ganzen Wochenende meinen Impulsen gefolgt. War ich müde, schlief ich und wollte ich Bewegung, machte ich dies ebenfalls und passte dies dem extrem langsamen Tempo an.

Was macht ihr, wenn es so heiß ist? Macht ihr dann was ihr und Euer Körper braucht? Passt ihr das Tempo der Hitze und dem Körperempfinden an? … oder macht ihr weiter als wenn es die Hitze nicht gibt und macht weiter mit Eurer To-do -Liste, Sport und sonsitgen Aktivitäten? Ich genieße jetzt erstmal, die kleine Abkühlung heute. Ich wünsche Euch einen schönen Tag.